Schlacht um Orgimmar – 13 von 14 Bosse – ein kleines Update

Bosskill Thok

Meine Raidgruppe war die letzten 3 Wochen bzw. IDs fleißig, und wir haben uns tapfer vorgearbeitet. 

Nachdem wir Malkorok ohne großen Aufwand umgehauen hatten, ging’s zu den Schätzen von Pandaria, die auch kein großes Hindernis darstellten. Wir hatten unseren Palaheiler mit brauchbarer Rüstung und Waffen versorgt, und er konnte dann unser Schadensteam unterstützen, und nachdem die Leute passend aufgeteilt waren, hatten wir schnell raus, wie wir die Kisten aufmachen mussten.

Bosskill Schätze von Pandaria
Bosskill Schätze von Pandaria

Und dann folgte der Boss, der uns am meisten zu Schaffen machte in dem Raid, der fiese Dino, Thok.

Dieser Boss ist im Grunde nicht mal so schlimm, er macht halt sehr viel Flächenschaden, der sicher weggeheilt werden muss, und dabei unterbricht er auch die Heiler. Hier hat Gaxe, unser Palaheiler eine passende Rotation aus Aurenbeherrschung und zweimal Hand des Schutzes und weiterer CDs erarbeitet, damit klappt das soweit ganz gut, und auch das Laufen haben wir in den Griff bekommen, so dass der Dino umgekippt ist.

Bosskill Thok
Bosskill Thok

Nach dem Dino steht ein gemeiner Goblin auf dem Speiseplan, der einen bewaffneten Himmelsgolem steuert und Waffen über ein Förderband heranschafft.

Klingt spannend, ist aber am ersten Abend mit Notbesetzung auch sauber umgefallen.

Bosskill Rußschmied
Bosskill Rußschmied

Und gestern Abend haben wir uns als Kammerjäger betätigt, und die 9 Klaxxi sauber umgehauen. Die können zwar in Summe 1000 Sachen, konnten uns aber nicht wirklich aufhalten.

(Hier liefere ich ein Bild nach….)

Ansonsten stehen wir jetzt Garrosh gegenüber, der erste Versuch (ja, es war spät gestern als wir dort aufgetaucht sind) sah vielversprechend aus, den Herrn sollten wir diese, spätestens nächste ID in den Griff bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.