Blick zurück, gelassen und eigentlich emotionslos – Bye Bye Midnight

An der neuen Domain fürs Blog, dem neuen Gildentag bei meinen Chars und an der aktualisierten Blogbeschreibung kann man es erkennen, ich habe im April 2013 meine Gilde Midnight in Richtung Kämpfer der Stürme verlassen.

Ich hatte damals, am 23. März 2009 die Gilde Midnight gegründet, nachdem es in meiner ersten ernsthaften Gilde, Forbidden Tendencies, zu interen Unstimmigkeiten gekommen war.

Was hatten wir große Pläne, durchstarten, und richtig wild im 25er raiden. Wurde dann leider schon damals nichts, zumindest nicht intern, aber im 10er war immer was zu machen, teilweise war es schwer, sich zusammenzufinden, sei es, weil wir Spieler an das Reallife oder andere Spiele (das allerdings nicht ernsthaft lange, da kamen viele wieder) verloren haben, sei es, weil Spieler zu anderen Gilden gewechselt sind, oder gleich auf andere Server, teilweise weil es intere persönliche Unstimmigkeiten gab, oder auch, weil auf anderen Server mehr los ist und man dort auch wirklich vorankommt.

Mit den Jahren kam es aber, zumindest von meiner Seite aus, zu einer gewissen „Entfremdung“ zu einigen Spielern, und auch zur eigenen Gilde, vor allem aber war es sehr mühselig und oft vergebens, den Raidbetrieb zu sichern.

Zum einen, weil ich selber auch nicht mehr die Energie und Kraft habe, nach Leuten zu schauen, um dann festzustellen, haja, die Spieler kommen nicht zu den Raids, oder die Leitung reicht halt nicht aus für die Raids, oder sie passen halt menschlich einfach nicht.

Das menschliche war auch  der Punkt, der mich vor die Frage gestellt hat, entferne ich die eine Person, mit der ich nicht mehr kann und will, und verliere dadurch 2-4 aktive Spieler, die ich eigentlich mag, ohne die es eigentlich auch nicht geht in den Raids, und baue dann aus den Trümmern einen neuen Raid auf, oder mach‘ ich es andersrum, und gehe zu den Leuten, mit denen ich prima auskomme und mit denen ich seit Burning Crusade gerne zusammenspiele?

Eine meiner leichteren Entscheidungen, auch nachdem unser Server (Rexxar/EU) gerade am ausbluten ist, was die Spielerschaft mit Raidambitionen angeht. Jeder schein nach Antonidas wechseln zu wollen (da ist auch mehr los, ich geb’s ja zu), außer man ist Paladin, für die ist wohl Proudmore das gelobte Land.

Zu diesem Themenkomplex, der auch anderen Gilden auf dem Server Probleme bereitet, werde ich die Tage aber noch was schreiben, da ich das Thema für spannend halte.

Aber vor Allem wollte ich mit dem Beitrag hier Abschied nehmen von der Gilde und allen Mitgliedern, macht es gut, wir sehen uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.