Mein Interface – der Neuanfang

Die Mitglieder meiner10er Raidgruppe werden es kennen, mein leicht genervtes „Ich relogg mal“, was nichts anderes bedeutet, als dass WoW (gerne im Bosskampf) einfach einfriert. Ich vermute dahinter, auch weil die Reparaturfunktion meint, alles seit ok, irgendwelche verhedderten AddOns, die gegenseitig sich das Leben schwer machen.

Daher habe ich mir mal gedacht, ich baue mein Interface neu.

Hierzu wollte ich noch einige generelle Umstellungen vornehmen, über die ich selber schon länger nachdenke:

Boss-Mods

Deus Ex Boss Mods hat als Vorteil, dass man sich Pfeile einblenden kann, damit man besser sieht, wo z.B. bei Marrwogar die aufgespiessten Spieler stehen. Das ist jetzt nicht mehr so wichtig, wenn über HUD-Map die Spieler sowieso übersichtlicher gekennzeichnet sind, ebenso bei den Abständen. Dafür fehlen mir die automatischen Ansagen, ob ich gerade einen Boss haue, was doof ist, wenn ich dringende Whisper von Gildenmitgliedern bekomme.

Sprich ich plane, wieder auf Deadly Boss Mods umzustellen.

Positionen

Ich habe bereits damit angefangen, aber ich wollte mal eine andere Bildschirmaufteilung testen, und die Mitte generell freihalten. Außerdem brauchen die Grid-Vorlagen von Bati ein wenig größer als die normalen Balken, sprich am unteren Ende des Bildschirms habe ich weniger Platz

AddonSteuerung via AddOn Control Panel

Auch ein Punkt, den ich seit längerem im Planung habe, ich wollte ja nach Situation einen AddOns deaktivieren, ich kann  z.B. in Raids auf Auctioneer gut verzichten.

Mein Heiler-UI – das Interface selber.

So, nachdem ich ein wenig zur Hardware und den Makros gesagt habe, hier mal ein Screenshot, wie das ganze in Aktion (10er Ruffarmen in ICC) ausschaut:

Zum Einen sieht man unten rechts und an der Seite die Leisten von Bartender, ganz rechts die Leisten für die Ziffernleiste und die F-Tasten, rechts daneben dann die 3 Leisten, die auf den G13-Tasten gebunden sind.

In der Mitte ist Platz für Grid, da passt auch ein AV-Schlachtzug oder ein 25er mit vielen Pets hin, und ich habe die Kästchen schön groß, damit man die Namen ggfs zuordnen kann. Plugins zu Grid erläutere ich später, generell ist das Layout horizontal ausgerichtet, das passt dann bei breiten Kästchen besser.

Rechts unten im Eck sitzt der Chat, hier als Combatlog, dann muss ich weniger Namen unkenntlich machen.

Direkt drüber ist ein Knopf für die Taschen, die mit ArkInventory dargestellt werden, danebe der Knopf für Smartbuff, damit ich Erd- und Wasserschild schneller via Mausrad vergeben kann, und auch die Waffe so nachgebufft bekomme.

Ebenfalls oberhalb des Chats und ausserhalb der direkten Blickfelds ist TotemTimers, hier kann ich schnell die Totems bzw. die Totemsets tauschen, das eigentliche Aufstellen passiert dann per Hotkey.

Zentral ist dann Shadowed Unitframes für mich (+Pet), mein Zeil, das Ziel meines Ziels und das Zield des Ziels meines Ziels angeordnet, und da drüber die entsprechenden Castleisten von Quartz, hier sieht man, dass das hässliche Skelett gerade die Castunterbrechung ansetzt, daher caste ich selber nicht.

Neben den Unitframes sitzt, leicht ausgeblendet, Decursive, das hupt so lustig, wenn ich jemanden reinigen soll, das Reinigen selber mache ich meist per Hotkey.

Mittig, und auch Kreisförmig, ist PowerAuras Classic zu sehen, damit habe ich je nach Char verschiedene Procs bzw. Buffs in der Anzeige, mein Wasserschild, das Erdschild der Focus-Ziels,  darüber dann mit ShieldsUp noch die Anzahl der Aufladungen, ShieldsUp, weil die Rückmeldung übers auslaufen akustisch kommt, wenn ich gerade nach Bosswarnungen schaue, entgeht mir das sonst.

Genau in der Mitte, ohne Beschriftung, ist dann noch MyThreat, das zeigt meine aktuelle Bedrohung im vergleich zum aktuellen Ziel des Mobs an, das ist zwar als Heiler eher egal, aber manchmal mache ich ja auch Schaden.

Das Bossmod, Deus Vox Encounters, ist nicht wirklich aktiv, auch mangels Bosskampf, es entspricht im Grunde dem bewährten DBM mit ein paar anderen Tricks, und ist teilweise genauer einstellbar.

Der Rest der UIs ist generell dann von der Stange, ChocolateBars als LDB-Anzeige (Ersatz für FuBar), oRA-Anzeigen, Bison als Buff-Anzeige (die Balken von ElkanoBuffBars waren mit zu unübersichtlich) und SexyMap für die Minimap+Buttons dran, Omen wenn gerade nicht klar ist, wer wie Aggro hat.

Generell gibt’s dann noch 2-3 Dutzend weitere Plugins, die aber allesamt mehr für organisatorische Sachen wichtig sind, da gehe ich wann anders drauf ein. Wenn Fragen offen sind, ich helfe gerne.

Mein Heiler-UI – Makros

Um schnell und efizient zu heilen, gibt es verschiedene Ansätze, die meistens auf AddOns basieren, typische Vertreter wäre da Healbot bzw. Grid + Clique (die beide aber auch unabhängig voneinander funktionieren, und noch getrennt vorgestellt werden).

Allerdings bietet WoW auch eine Unterstützung, die zum einen alleine schon sehr stark ist, und andererseits die AddOns auch prima ergänzt, wenn Clique nicht komplett ausreicht: Mouseover-Makros.

Generell kann man komplett ohne Makros oder sonstigen Schnickschnack heilen, man zieht einfach die Zauber auf die Leiste, und wenn man dann den Tank heilen soll, dann klickt man den Tank an, dass er im Ziel ist, und klickt dann den Zauber an, bzw. drückt die entsprechende Taste/Tastenkombination. Total simpel, geht auch gut, muss man halt viel klicken.

Ist mir aber nicht komfortabel genug, ich würde ausserdem gerne den Tank heilen können, und gleichzeitig das aktuelle Focusziel im Visier haben, damit ich z.B. Hots oder Buffs dispellen kann, das macht Blondlocke in PdC z.B. deutlich einfacher. Ausserdem gibt es Situationen, in denen ich nicht so entspannt heilen kann, da muss es schnell gehen, ich muss aus einem AoE-Effekt rauslaufen, entgiften und gleichzeitig noch eine Springflut auf einen DD wirken, da ist nichts mit mal schnell wen anklicken, zumindest solange ich keine Pedale für die Steuerung habe.

Um das ganze zu vereinfachen kann am Clique verwenden, das legt dann Zauber auf Maustasten. Nun hat meine Maus aber nur eine begrenzte Anzahl von Tasten, genauer gesagt eine linke, eine Rechte, 2 Daumentasten, eine komische Taste oben auf der Maus, die man nicht richtig drücken kann ohne umzugreifen oder den Mittelfinger zu verrenken, ein Mausrad und ein seitliches Scrollrad. Das seitliche Scrollrad ist nicht passend belegbar, und ausserdem nicht so doll zu erreichen, die linke Maustaste nehme ich zum Anklicken, das Mausrad ist für Zoom und Autolaufen belegt, die rechte wird gerne für Menüs verwendet (wobei man da einfach Alt+Rechte Maustaste verwenden kann), sprich ich habe 2-3 Tasten für 4 Heilzauber + Entgiften. Das geht ohne Mehrfachbelegung also eher nicht.

Also habe ich mich für die Mouseover-Makros entschieden, mit denen die Zauber auf das Ziel gewirkt werden, über dem ich gerade mit der Maus schwebe. Dadurch kann ich einfach in Grid oder auch in beliebigen anderen Unitframes die Maus über den Char bewegen, und dann die Verknüpfte Taste drücken:

#showtooltip
/cast [target=mouseover,exists,help,nodead] Chain Heal; [help,nodead] Chain Heal; [target=player] Chain Heal

Das Makro wirkt den Zauber Chain Heal (also die Kettenheilung) entweder auf dem Char, über dem ich gerade mit der Maus bin, wenn er nicht tot und einer von den unseren ist, oder auf das aktuelle Ziel (ebenfalls wenn am Leben und im eigenen Team) oder halt auf mich, dann muss ich mich nicht selber ins ziel nehmen, wenn ich gerade queste (und ich so doof bin, das in Heilerskillung zu tun…). Ich habe meine Standardheilungen + Entgiften so gekapselt, und habe diese Zauber dann auch so auf die G13-Tastatur gelegt, dass ich direkt meine Finger über diesen Zaubern habe, damit ist ein sehr komfortables Heilen möglich.

Ein weiteres Thema, wo ich mir ein Makro gebastelt habe,  ist die Verteilung und Erneuerung von Erdschild im Kampf, hier verwende ich folgendes Makro:

/focus [modifier:shift]
/cast [target=focus] Earth Shield

Mit diesem Makro lege ich zu Beginn des Kampfes (bzw. bei einem Tankwechsel) mit Shift+Taste fest, welcher Tank in den  Fokus genommen wird, und wirke direkt das erste Schild auf ihn. Sobald nun das Schild ausläuft oder ich gerade Luft habe, drücke ich auf die Taste, und das Schild wird erneut gecastet, ohne dass ich das Ziel wechseln muss. Ein ähnliches Konzept kann man auch für CC-Zauber verwenden.

Mein Heiler-UI – Die Hardware

So, damit das Blog nicht nur lose verstreutes Geläster bietet, sondern auch mal ein wenig zur Bildung beiträgt, werde ich hier in loser Folge von meinem UI berichten, und hoffentlich auch Anregungen zum Nachbau geben.

Gut, mit dem Nachbauen wird der Teil schwierig, aber vielleicht hat der eine oder andere von euch auch so ein Stück Hardware, und fragt sich, wie er es effizient einbinden kann.

Grundsätzlich zähle ich seit jeher zu den Leuten, die die eher teureren Tastaturen und Mäuse kauft, weil ich es nicht einsehe, eine Tastatur für 20 Euro zu kaufen, die ich dann nach einem knappen halben Jahre ersetze, weil sie nix taugt.

Und vor ca. zwei Jahren bin ich dann auf die Logitech G15 gestoßen, die mir auf Anhieb gut gefallen hat, und auch von der Verarbeitung her wirklich ein brauchbares Stück ist:

(Ich hatte zuerst das alte Modell mit mehr Tasten, wobei ich nach einem Unfall mit einer Teetasse das neue Modell im Einsatz habe. Wieso Logitech die weiteren Tasten wegrationalisiert hat, ich weiss es nicht….)

Zusätzlich zu dem schicken Display, auf dem ich mir nicht die WoW-Statistiken, sondern mit einem Plugin für die Logitech G13/G15/G19 die Infos aus dem Teamspeak anzeigen lasse (dann sehe ich z.B. wer gerade spricht und wer in den Channel kommt), hat die Tastatur noch 6 zusätzliche “G-Tasten”, das sind einfach frei belegbare Tasten, auf die man entweder andere Tasten / Tastenkombinationen oder komplette Texte legen kann.

Da ich generell ein neugieriges Spielkind bin, habe ich mir noch zusätzlich vor einem guten halben Jahre die Logitech G13 zugelegt, das ist quasi eine Zusatz-Tastatur, die neben der normalen Tastatur liegt und einiges an Komfort bieten kann.

Als Maus habe ich eine normale MX Revolution (auch Logitech, die stellen halt meiner Meinung sehr gute Hardware her) ein Einsatz, die passt einfach zu meinen Händen, das muss jeder selber rausfinden, was da am geschicktesten ist.

Das generelle Problem beim Einsatz dieser Tastaturen ist nun, wie kann ich die neuen Tasten in WoW am geschicktesten einbinden, da die Tastaturen zwar in WoW

Der simple Weg ist, einfach mithilfe dem Recorder die Tasten aufzuzeichnen, sprich man weist dann der G1-Taste “/Cast Healing Wave” zu, und kann dann auf Knopfdruck den Zauber wirken. Tolle Wurst, nur leider haben nicht alle meine Chars diesen Zauber im Repertoir, und wenn ich als Verstärker spiele, würde ich viel lieber den Sturmschlag mit der Taste nutzen. Ausserdem ist die Logitech-Software für das Bearbeiten der Makros ein Krampf, da ich nicht den Text sondern das Drücken und Loslassen der Tasten sehe.

Da mir diese Lösung als zu kompliziert erscheint, habe ich mir die einzelnen G-Tasten mit anderen Tastenkombinationen (Alt+A bis Alt+Z, da nur Alt+Y in WoW in der Standardeinstellung belegt ist) belegt. Diese Kombinationen habe ich nun in WoW auf eigene Bartender-Leisten gelegt, die ich dem Layout der Tasten auf der Tastatur angeglichen habe. Ich habe dabei Bartender verwendet, weil ich das zum einen schon seit ewigen Zeiten so im Einsatz habe, und zum anderen weil ich die Leiste so flexibel anordnen kann, wie ich es dafür benötige.

Und weil ich nun die Tasten auf die Leisten abgebildet habe, kann ich ganz einfach die Zauber/Gegenstände/Makros auf den entsprechenden Knopf ziehen, und sehe auch noch auf einen Blick, welche Taste was macht. Und wenn ich den Char oder die Skillung wechsele, dann ändern sich auch gleich die Leisten und damit die Tastenbelegung. Ich denke, auf diese Weise habe ich die Zuordnung der Tasten recht elegant und flexibel gelöst.

Hier noch die  Tastenbelegung für das Logitech-Tool, damit man sich das Zuordnen sparen kann.

World of Warcraft